Sunshine Yoga® & Mentaltraining Bring Freude ins Leben!

Bist du bereit für mehr Sonnenseiten in deinem Leben? Dann umarme deine Schatten und tanze hinein in die größtmögliche Fülle des Seins: dein natürliches, strahlendes Selbst!

Als Freudentänzerin biete ich dir Sunshine Yoga® in Form von offenen Kursen sowie als Workshops, Einzelcoachings und Firmentrainings. Außerdem findest du bei mir Mentaltrainings speziell für Frauen. Diese “Frauenzimmer” kannst du als maßgeschneidertes Einzeltraining buchen oder regelmäßig in der inspirierenden Kleingruppe besuchen. Neu im Programm findest du zudem Sunshine Mama, Wohlfühlpakete für Mütter, die Yoga, Mentaltraining und ganz viel Liebe vereinen.

Ich freue mich darauf, mit dir zu tanzen, zu fließen, zu atmen, zu wachsen!

“Tanze im Feuer das Wunder des Lebens. Fließe mit dem Wasser in die Tiefe deiner Träume. Atme im Wind die Weite des Himmels. Wachse in die Erde zur Quelle deiner Kräfte.” Indianische Weisheit

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

  • "Ich bin jedes Mal begeistert, wie mich diese Stunde Yoga verändert! Seit ich den Kurs mache, fällt mir das Leben leichter. Und körperlich bin ich um einiges fitter. Ich vertraue mir endlich wieder und verlasse jede Stunde positiv und in meiner Mitte! Danke für deine Energie, die du an uns weiter gibst!"
    Sarah Hochreiter
    Kindergartenassistentin
  • "Die wöchentliche Stunde mit Stephanie ist ein perfekter Ausgleich zum hektischen Büroalltag. Die Entspannungsübungen schaffen wieder Ordnung im Kopf und der Körper wird durch Kräftigungsübungen gestärkt. MitarbeiterInnen jeder Altersgruppe nehmen an den Einheiten mit großer Freude teil."
    EOS Partner Ried i.I.
    Business-Yoga-Kunde
  • "Mit deiner lieben, freundlichen und perfekt geplanten Leitung war die Zeit für mich sehr interessant, wohltuend, impulsgebend und positiv. "
    Evelyn M.
    Teilnehmerin Detox-Yoga-Wochenende
  • "Ich hatte Schmerzen im unteren Rücken, die praktisch nicht mehr vorhanden sind, seit ich vor 4 Wochen mit Yoga begonnen habe. Auch die Haltung, die Körperspannung und die gesamte Beweglichkeit haben sich deutlich verbessert."
    Manfred Brandstätter
    Gartner KG
  • "Das Mama-Baby-Yoga mit Stephanie ist eine Wohltat für Körper und Seele! Gemeinsam mit den Kleinen wird entspannt und auch geschwitzt – und dabei individuell auf jeden eingegangen. So kommen sowohl die großen als auch die kleinen Yogis in Einklang."
    Sonja Hochhold
    Marketingassistentin
  • "Stephanie gibt exakte Anweisungen, sodass es auch nicht so Yogageübten leicht fällt, die Bewegung nachzuvollziehen. Der Aufbau der Stunden ist wohlüberlegt und folgt immer einem roten Faden. Der spirituelle Input ist stets tiefgehend und wohltuend!"
    Hermi Billinger
    NMS Lehrerin
  • "Stephanies Stunden sind für mich einzigartig. Sie findet stets die Balance zwischen Anstrengung und Entspannung und nach einer Stunde mit ihr fühle ich mich immer ein bisschen wie neu geboren! Sie macht Yoga für mich zu etwas Besonderem."
    Marlene Sommer
    Recruiting Partner
  • "Die Abwechslung der Einheiten verbunden mit Stephanies sympathischer Art sind einfach sehr, sehr angenehm. Der Anfänger-Kurs war langsam und achtsam aufgebaut und die Intensität des Fortsetzungskurses fand ich sehr positiv. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Kurs!"
    Josefine Kohlmeier
    Leitung Rottal Terme
  • "Ich habe die beiden Schwangeren-Yoga-Kurse sehr genossen. Ich habe gelernt, besser auf meinen Körper zu hören, und die Signale besser zu deuten. Auch unserem kleinen großen Wunder tut der Kurs sehr gut – es macht immer fleißig mit!"
    Claudia Strasser
    Krankenschwester
  • "Der Aufbau der Stunden ist perfekt: einstimmen, zur Ruhe kommen, sich öffnen für Neues, dann anstrengen und schwitzen, zum Schluss die verdiente Shavasana – und das Ganze mit perfekt abgestimmter Musik."
    Margit Hohla
    Volksschullehrerin
  • "Stephanie ist immer super vorbereitet. Sie fordert uns ohne Zwang und die Stunden sind sehr abwechslungsreich. Für mich sind die 1,5 Stunden jede Woche ein absolutes Muss."
    Gabi Schatzl
    Begeisterte Yoga-Teilnehmerin
  • "Die Übungen haben mir geholfen, während der Geburt bei mir zu bleiben. Stephanie gestaltet die Kurse ruhig und sehr angenehm. Der Umgang in der Gruppe war freundschaftlich und ohne jeden Leistungsdruck, was die Kurse auch für Yoga-Neulinge empfehlenswert macht!"
    Theresa Hütter
    Ärztin

News Sunshine Yoga® in den Medien

Yoga am Sessel und im Rollstuhl

Auszug aus einem Bericht auf Meinbezirk.at

Hüftkreise à la Elvis, Bogen spannen, Äpfel pflücken und beim Ausatmen summen wie die Bienen: Gut 10 Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims Eberschwang haben am Montag, 14. Jänner ihre erste Yoga-Einheit absolviert – mit Freude, Eifer und anschließender Entspannung. Statt Sportgewand gab es bequeme Alltagskleidung, statt Yogamatten Sessel und Rollstühle. […] Geleitet wurde die Yoga-Stunde von der Sunshine Yoga Trainerin Stephanie Doms, die den Verein mit ihrer Arbeit ehrenamtlich unterstützt. „Jede und jeder hat entsprechend den individuellen Möglichkeiten eifrig mitgemacht“, so die Trainerin. „Ich bin von meinen anderen Kursen mitunter schweißtreibende, manchmal akrobatische Übungen, Leistungsdenken und Ehrgeiz auf Seiten der Teilnehmenden gewohnt. Diese 45 Minuten heute waren für mich eine spannende und wertvolle Erfahrung, die mich wieder daran erinnert hat, wie wenig es im Yoga eigentlich braucht, um ein Stück weit achtsamer, flexibler und entspannter zu werden.“

Zum Bericht

Klassich bis modern: Yoga für jeden Typ

Auszug aus einem Bericht der BezirksRundschau

„Yoga ist es eine ganzheitliche Philosophie, die vielfältige Tipps für einen gesunden Lebenstil liefert,“ so die Innviertler Yoga-Lehrerin Stephanie Doms. Das, was in unseren Breiten unter Yoga verstanden wird, ist also nur ein kleiner Teil, der die Fitness betont. „Wir nennen das Hatha Yoga“, so Doms. „Dieser Überbegriff fasst sämtliche körperorientierten Stile zusammen, die es mittlerweile gibt – und das sind einige!“ So fallen unter Hatha-Yoga beispielsweise Hormon-Yoga, Bikram-Yoga (Yoga in einem heißen Raum), Poweryoga und Vinyasa-Yoga (Übungen werden im Fluss geübt). Selbst für Yoga-Geübte ist es da nicht immer leicht, den Überblick zu bewahren.

Tradition und Moderne

„Die meisten Yoga-Lehrer orientieren sich an der Tradition und verknüpfen diese meist mit anderen, eigenen Elementen“,weiß die Expertin. „Da kann bei einem Tanz, Pilates oder Kampfsport einfließen, während der andere den Fokus stärker auf Meditationen legt. Es gibt so viele Stile wie Lehrer: Jeder macht sein Ding.“ Kurs-Bezeichnungen machen laut Doms zwar Sinn, um eine grobe Orientierung zu bieten, aber das Wichtigste sei, dass die Chemie zwischen Lehrer und Schüler stimme. „Viele Lehrer bieten Schnupperstunden an. Das ist eine gute Gelegenheit herauszufinden, ob mir der Trainer taugt“, so Doms, die ihren Stil als fröhliches Sunshine Yoga bezeichnet. „Wenn ich mich bei einem Lehrer gut aufgehoben und betreut fühle, wenn er neben fundiertem, anatomischem Grundwissen auch Empathie mitbringt, kann dann auch ein Poweryoga-Kurs toll sein und mich bereichern, obwohl ich eigentlich „nur“ auf der Suche nach Entspannung war.“

Zum Bericht

Die Yoga-Matte zum Glück

Auszug aus dem Interview mit der BezirksRundschau Ried

BezirksRundschau: Warum macht Yoga erfolgreicher?

Im Yoga entsteht erst durch ein gewisses Maß an Anstrengung Leichtigkeit. Hier muss ich Körperpartien anspannen, dort muss ich andere Partien dehnen – und das zur gleichen Zeit. Im Leben ist es genauso. Viele Menschen tendieren entweder zu verbissenem Ehrgeiz oder dazu, sich planlos treiben zu lassen. Yoga lehrt uns, dass beide Prinzipien ihre Berechtigung haben. Wichtig ist, dass wir sie ins Gleichgewicht bringen. Wer sich auf der Yoga-Matte darum bemüht, wird auch in anderen Bereichen die Balance finden.

Was hat Balance mit Erfolg zu tun?

Wer ein Ziel erreichen will, muss wissen, wann es sich wofür zu kämpfen lohnt – und wann es besser ist, den Dingen ihren Lauf zu lassen und sich zu entspannen. Andernfalls vergeudet man wertvolle Energie. Wer in der Balance ist, kennt seine Ressourcen, weiß, wie er sie nutzen und gegebenenfalls auch wieder erneuern kann. Das ist vor allem in Zeiten, die einem viel abverlangen, sehr wichtig.

Zum ganzen Interview

Yoga für die Kleinsten: Auf der Matte mit Baby und Babybauch

Auszug aus einem Bericht der BezirksRundschau

Yoga steigert seit Jahrtausenden das Wohlbefinden. Verstaubt ist das Training aber nicht. „Es entwickeln sich laufend neue Stile“, erklärt Stephanie Doms von Sunshine Yoga. „Auch spezielle Zielgruppen, wie Schwangere und Mütter, werden angesprochen.“ Die Übungen sind auf die besonderen Bedürfnisse zugeschnitten. „Es ist wie ein Geburtsvorbereitungs- oder Rückbildungs-Kurs, der dem Herzen gut tut.“ Davon profitieren auch die Kinder. „Babys im Bauch spüren, wenn sich die Mama wohlfühlt, und entspannen sich ebenfalls“, erklärt Doms, die selbst Mutter eines kleinen Buben ist. „In Mama-Baby-Kursen turnen dann auch schon die Kleinen mit.“

Zum Bericht

Yoga, Baby! - Einblicke in meine Zeit mit Babybauch

Auszug aus meinem Blogbeitrag

In der Zeit während meines ersten Schwangeren-Yogakurses wurde ich selber schwanger. Dass sich etwas veränderte, merkte ich zu allererst daran, dass mir der Kaffee am Morgen nicht mehr schmeckte — und an meinem Yoga. Handstand bis zum Abwinken zu üben, interessierte mich kein bisschen mehr. Stattdessen meditierte ich viel, Vorbeugen waren eine Wohltat, Herzöffnungen sowieso, und meine Lieblingsübung wurde das Kind. Manchmal weinte ich auf der Matte — aber nicht aus Wut und Ungeduld, weil etwas nicht gelang — sondern weil ich mich selbst, mit allem, was dazugehört, so intensiv wahrnahm. Die Grenzerfahrungen, die ich in den letzten Monaten gemacht habe, spielten sich ganz tief drinnen ab. Ich fühlte mich zum ersten Mal ohne Wenn und Aber wunderschön, stark und trotzdem ganz weich. Umso mehr überraschten mich die vielen Fragen zu meinem Gewicht, meiner Oberweite und anderen äußeren Veränderungen, die mit der Schwangerschaft einhergingen. Selbst beim Schwangersein existiert offenbar ein gewisser oberflächlicher Leistungsdruck und der Hang zum Vergleichen. Wann ist Schwangersein ein Sport geworden? Seit wann geht es mehr um den Körper als um das einzigartige Wunder, das sich darin verbirgt? Die Parallelen zum Yoga, wie es heute vielerorts unterrichtet wird, war verblüffend.

Zum ganzen Beitrag